Scheibenkunde

  • Gelesen 193 mal

Der Sport ist dem klassischen Golfsport sehr ähnlich. Ziel ist es, eine Discgolfscheibe (spezielle „Frisbees“) von einem festen Abwurfpunkt aus (Tee) mit möglichst wenig Würfen (gute Spieler sollten meistens drei Würfe pro Bahn benötigen) in einen an einer Stange fest installierten Metallkorb zu werfen.

Über diesem Korb hängen Ketten an einem Metallring, da diese die Scheiben sehr gut auffangen. Von den Ketten fällt diese dann in den Metallkorb darunter. Es gibt zahlreiche Discgolfscheiben mit unterschiedlichen Flugeigenschaften, so dass Discgolfer meist Taschen mit sich führen, in denen nicht selten 10 bis über 20 Scheiben zu finden sind.

Es gibt Weitwurfscheiben für Würfe bis zu über 100m Weite, Mitteldistanzscheiben für Würfe von ca. 40 – 80m Weite und Putter für die letzen Meter in den Korb. Man unterscheidet die Scheiben außerdem in die Kategorien Overstable, Stable und Understable. Die Scheiben können in einigen Sportgeschäften (z.B. Sport-Mielke in Vechelde) oder im Internet erworben werden.

In Deutschland gibt es zur Zeit ca. 60 Discgolf-Anlagen.

 

     
Driver:
Die Abwurfscheibe hat im Vergleich zu einer Midrangescheibe einen spitz zulaufenden Rand. Durch diesen ist der Luftwiderstand sehr gering und somit für weite Distanzen ab 60-80 Meter bevorzugt.
Midrange:
Die Annäherungsscheibe hat im Vergleich zu einem Putter eine leicht runde Wölbung. Sie ist dadurch sehr stabil und erreicht trotz allem Weiten von bis zu 40-60 Meter. Sie wird gerne von Anfängern benutz.  
Putter:
Der Putter hat einen sehr hohen abgerundeten Rand. Diese Scheibe wird für den (hoffentlich) letzten Wurf in den Korb benutzt. Der Putter ist die stabilste Scheibe und ist somit unerlässlich in der Tasche. 



     
Overstable Disc:
Eine Overstable Disc fliegt zum Ende hin nach links. Linkshändler müssen hierbei genau umgekehrt denken, für diese fliegt die Scheibe zum Ende hin nach rechts.
Stable:
Eine Stable Disc fliegt lange gerade aus.


  
Understable Disc:
Eine Understable Disc fliegt zum Ende hin nach rechts. Linkshändler müssen hierbei genau umgekehrt denken, für diese fliegt die Scheibe zum Ende hin nach links. 




  Flugeigenschaften:
Eine Scheibe wird mit vier Eigenschaften ausgezeichnet – Speed, Glide, Turn und Fade. Wie in der Zeichnung gezeigt wird, steht der positive Turn für eine overstable Disc und ein negativer Turn für eine understable Disc. Speed steht für die Geschwindigkeit und Turn für die anfängliche Flugphase. Glide stellt die Gleidfähigkeit dar.


Mehr in dieser Kategorie: « Training